Software

softwareWährend in den vergangen Jahren die Budgets für die Hardware sich deutlich reduziert haben, sind die Gesamtinvestitionskosten der Unternehmen gestiegen. Der Großteil der Kosten wird heute in die Software investiert. ERP-Systeme, CRM-Systeme, Mail-System, Archivierungslösungen, Mobil-Device-Managment usw. sind Bereiche, die in den vergangen Jahren von vielen qualifizierten Herstellern angeboten werden. Hier ist dem Kunden zu raten vor einer Investition seinen Bedarf heute und in 5 oder in 10 Jahren zu analysieren und sich dann einen Partner aus den vielzähligen Angeboten zur Seite zu stellen. Dabei kann in allen Phasen der Softwareimplementierung bis hin zur Instalallation und der Anpassung an die Kundenbedürfnisse ITFOUR den Kunden unterstützen.
Zu unseren Kernkompetenzen zählen die Microsoft (Windows) und Apple (iOS/OSX) Betriebssysteme, die Office Produkte von Microsoft Word, Excel, Outlook, Powerpoint und Access. Ebenso die Mailserver Exchange in den Versionen 2007 bis hin zum letzten Produkt Exchange 2016.
Ebenso unterstützt die ITFOUR Kunden bei Virtualisierung mit VMWARE. Vom Vcenter Server bis hin zum ESX Host als Stand-Alone Server bieten wir unseren Kunden den gesamten Support.Dabei stehen Themen wie IT Inventarisierung, IT-Budgetplanung, Backup, Server-Kontrolle und ein Notfallplan für ein Desaster Recovery als zentrale Punkte unserer Kundenbetreuung.Das Thema Virtualisierung spielt heute im Verbund mit einem Desaster Recovery Plan eine zentrale Rolle für die Überlegungen und den Investitionsschutz der Unternehmen. Es muss nicht immer die Überflutung durch Naturkatastrophen oder das abgebrannte Bürogebäude sein, das die Notwendigkeit diese Punkte auf die Tagesordnung ruft.Es reicht ein Zimmerbrand in der Betriebskantine, der von der örtlichen Feuerwehr gelöscht wurde. Dabei wurde auch der Serverraum in Mitleidenschaft gezogen oder das Wasserrohr das durch den Serverraum gezogen wurde und eben auf dieser Strecke aufgeplatzt ist.
Hier muss sich der Unternehmer fragen: wie lange kann ich ohne meine IT den täglichen Betrieb aufrechterhalten? Reicht es wenn meine Server nach 24 oder 48 Stunden wieder am Netz sind oder muss mein Desaster Recovery eine Zeit von maximal 4 Stunden vorsehen, bis die Mitarbeiter wieder auf die Daten zugreifen können?

Wir bieten Unterstützung in den Themengebieten: